Foto und Bericht | Rosendorf Assinghausen und Hennesee

Im Rosendorf Assinghausen, am Geburtshaus des Dichters Wilhelm Grimme und auf dem Hennesee

Assinghausen, ein Ortsteil von Olsberg im Sauerland, zeichnet sich durch schöne, liebevoll restaurierte Fachwerkkulissen aus. Die im Dorf allgegenwärtige Rosenpracht gibt dem Ort seine malerische Ausstrahlung. Bundesgolddorf und Rosendorf – zwei Prädikate, mit denen sich Assinghausen zu Recht schmücken darf. Seit 1998 hat eine Rosenbegeisterung dieses Dorf ergriffen. Um sich Rosendorf, -kreis oder –stadt nennen zu können, muss die Rose prägender Ortsbestandteil sein und gepflegt werden. Seit Juli 2007 gehört Assinghausen zu diesem erlesenen, kleinen Kreis.

Grund genug für den Hohenlimburger Heimatverein, dieser blumigen Beschreibung der Tourismusgesellschaft Brilon Olsberg auf den Grund zu gehen. Zwanzig Heimatfreunde machten sich mit dem Reisebus auf den Weg und wurden durch eine erlesene Rosenpracht belohnt, vorgestellt von der örtlichen Expertin Mechthild Heidrich. Zudem konnten sie eine Entdeckung machen, von der im Rosenprospekt nicht die Rede ist: Im alten Schulhaus von Assinghausen wurde der Dichter Wilhelm Grimme (1827 – 1887) geboren, wo auch eine Skulptur an ihn erinnert. Zudem wird des berühmten Sohnes der Ortschaft mit einem Denkmal gedacht. Ein Gruppenbild mit Rosenstock vor dem Grimmeschen Geburtshaus gab den perfekten Rahmen ab als Dokument des Besuchs der Hohenlimburger, organisiert von Elke Pajak.

Sodann ging es zum Hennesee, wo ein gleichnamiges Boot die Besucher vom nordwestlichen Rand des Sauerlands zu einer ausgedehnten Fahrt über das Gewässer der Talsperre erwartete. Gestärkt durch Kaffee und Kuchen, ging es an einem schönen Ausflugstag dann zurück nach Hohenlimburg.

wf